Archiv der Kategorie: Nachrichten

Neuer Kurs: Yoga gegen Depression

Liebe Interessierte,

das BÜNDNIS GEGEN DEPRESSION und YOGA FÜR ALLE möchten auch im Jahr 2022 wieder Yoga-Kurse anbieten.

Die 2 Yoga-Kurse des letzten Jahres waren ein großer Erfolg und die Teilnehmer*innen waren sehr dankbar und begeistert von dem Angebot und den Yoga-Lehrerinnen.

Wir möchten aber auch neuen Leuten die Möglichkeit geben, dieses tolle Angebot zu nutzen.

Wenn Sie also Interesse haben, oder jemanden kennen, der*die Interesse hat, dann schreiben Sie mir gerne eine E- mail.

Alle wichtigen Infos können Sie dem Flyer im Anhang entnehmen.

Welche Infos brauche ich von Ihnen:

  • Wollen Sie am 11 Uhr- oder 12 30 Uhr- Kurs teilnehmen?

Die E- mail darf gerne weitergeleitet werden!

Auch bei weiteren Fragen, können Sie mir jederzeit eine E-Mail schreiben.

Herzliche Grüße,

Leona Jacobsen

Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V.
c/o Universitätsklinikum Frankfurt

Mitglieder für neue Selbsthilfegruppen gesucht

Die Selbsthilfekontaktstelle Frankfurt informiert:

Mitstreiterinnen für neue Selbsthilfegruppe gesucht: „Von sexualisierter Gewalt betroffene Frauen“

In Frankfurt soll eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen gegründet werden, die Erfahrung mit sexualisierter Gewalt gemacht haben.

„Die Hilflosigkeit, Ängste und Verzweiflung, die mit einem traumatischen Ereignis die­ser Art einhergehen, sind nur schwer auszuhalten“, so die Initiatorin der Gruppe.

Die Selbsthilfegruppe soll einen geschützten Raum für einen offenen und wertschät­zen­den Austausch für betroffene Frauen schaffen und die Möglichkeit zur gegenseitigen Unterstützung bieten, um neue Wege in der Alltagsbewältigung zu finden.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer herunterladen

Mitglieder (w/m/d) für neue Selbsthilfegruppe gesucht: „In-Betweens“(Lonesome 30+?)

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt unterstützt die Gründungsinititative für die neue Selbsthilfegruppe „In-Betweens“ für Menschen zwischen 30 und 40 Jahren, die sich irgendwie „abgehängt“ fühlen und auch schon die Schattenseiten des Lebens kennenlernen mussten.

Ziel der Selbsthilfegruppe ist, sich durch gemeinsame Treffen, Gespräche und Aktivitäten die Freude am Leben zurückzuerobern.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer herunterladen

 

Buch und Podcast: „Spinnst Du? Warum psychische Erkrankungen ganz normal sind“

Warum psychische Erkrankungen ganz normal sind

Noch immer wissen wir zu wenig über den Umgang mit «lockeren Schrauben» und «langen Leitungen» – früher wurde man weggesperrt, heute heißt es «Reiß dich mal zusammen». Wie begegnen wir Menschen mit psychischen Erkrankungen? Wie kann ihnen geholfen werden – und wie geht die Gesellschaft mit ihnen um? Sonja Koppitz, selbst an einer wiederkehrenden Depression erkrankt, spricht mit Betroffenen, schildert alle Facetten psychischer Erkrankungen und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Universums Psychiatrie, wo Tragik und Komik oft sehr nah beieinanderliegen – ihr Ansatz, Persönliches mit Information zu verbinden, ist neu und von großer Klarheit.

Mehr zum Buch gibt es hier.

Sonja Koppitz, die Moderatorin bei rbb radio eins ist, hat außerdem einen sehr hörenswerten Podcast zum Thema veröffentlicht:

Spinnst du? Eine Woche in der Psychiatrie

Wie gelingt das „normale“ Leben nach einem Psychiatrieaufenthalt? radioeins-Moderatorin Sonja Koppitz weiß, wovon sie spricht, nicht nur durch ihre eigene Depression. Zwei Jahre nach ihrem erfolgreichen Podcast „Spinnst Du?“, für den sie sich damals eine Woche in die Psychiatrie begeben hat, macht sie sich erneut auf die Reise in die Welt psychischer Erkrankungen und Therapien. Diesmal geht sie der Frage nach: Wie gelingt der Weg zurück in den Alltag und damit zurück ins Leben?

Anzuhören in der ARD Audiothek.