Schlagwort-Archive: Borderline

Angehörigenseminar: „Sprich mich nicht an, aber rede mit mir! – Borderline trifft auf Einfühlsame Kommunikation (GFK)“ Informationen, Strategien für, und Austausch mit Angehörigen von Borderline Betroffenen

In diesem Workshop erhalten Sie zunächst hilfreiche Informationen über Verhaltens-, Denk und Erlebensweisen von Betroffenen einer Borderline Persönlichkeitsstörung, sowie zum Konzept der Gewaltfreien Kommunikation. Darauf aufbauend erwarten Sie praktische Übungen und Hintergrundwissen zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ als Brücke der Verständigung zwischen Betroffenen und Angehörigen. Darüber hinaus gibt es auch Gelegenheit für Fragen und Zeit zum Austausch. Gegenseitiges Verstehen fördern, eigene Bedürfnisse formulieren lernen, sich für die Gefühle des Anderen ohne Abwehrhaltung öffnen können und gemeinsame Wege finden, Konflikte ohne Machtausübung, Beschimpfungen und moralische Urteile zu lösen. Einfühlsame Kommunikation und eine wertschätzende Haltung sind lernbar!

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Daher bitten wir um verbindliche VorAnmeldung an anja.link@borderlinetrialog.de

Leitung: Heike Tebrügge, Heilpraktikerin für Psychotherapie & GFK-Trainerin (Co-Referentin Anja Link, Dipl.-Sozialpädagogin)
Ort: online via Zoom-Meeting, der link wird nach Anmeldung per mail zugesandt
Veranstalter: Borderline-Trialog Kontakt- und Informationsstelle (Förderkreis BorderlineTrialog e.V.)
Zeit: erster Termin Samstag, 13. Februar 2021, 15-17:30 Uhr – an diesem Termin werden zwei weitere Termine gemeinsam festgelegt.
Kosten: 49 €/Teilnehmer

Für alle, die gerade mehr Unterstützung gebrauchen können…

Und für alle, die nicht zum Gesprächskreis kommen können oder wollen:

Liebe Trialog-Interessierte,

Corona stellt uns alle vor große Herausforderungen. Viele gewohnte Unterstützungsstrukturen (Selbsthilfegruppen, Psychotherapie, Skillsgruppen etc) funktionieren im Moment nicht mehr.

Aus diesem Grund biete ich eine virtuelle Gesprächsgruppe an, in der sich Betroffene und Angehörige über die aktuelle Situation austauschen und sich gegenseitig unterstützen können.

Der erste Termin ist morgen, 19. März 2020, von 10 bis 11:30 Uhr (Bei Bedarf denke ich über ein regelmäßiges Angebot nach).

Regelmäßige Termine bis Ende April: Jeweils Donnerstags von 10 bis 11:30 Uhr.
26. März 2020
2. April 2020
9. April 2020
16. April 2020
23. April 2020 Muss aus technischen Gründen leider entfallen!
30. April 2020

Sie können sich hier registrieren. Die Gesprächsgruppe findet online mit dem Videokonferenz-Tool Zoom statt, die Teilnahme ist kostenlos. Bitte geben Sie die Information gerne an andere Interessierte weiter!

Diese Gruppe ist für Sie wenn Sie:

  • Unter den Einschränkungen des öffentlichen Lebens leiden
  • Sich einsam und isoliert fühlen
  • Sich um Angehörige, ihren Job, die Zukunft sorgen
  • Sich zuhause langweilen oder Schwierigkeiten haben, eine Tagesstruktur aufrecht zu erhalten
  • Mit der Anwendung von DBT-Skills kämpfen
  • Mehr mit Angehörigen und Freunden streiten

Wir werden zu Beginn Themen sammeln, die den Teilnehmern unter den Nägeln brennen und dann gemeinsam entscheiden, worüber wir sprechen wollen.

Mit herzlichen Grüßen
Natalie Kiehl

Borderline-Trialog Darmstadt startet!

Und noch ein neuer Trialog in der Region: Darmstadt bekommt im Jahr 2020 seinen eigenen Borderline-Trialog.

„Unser Ziel ist es, auch in Darmstadt eine Situation zu schaffen, in der über die künstlerische Arbeit ein gegenseitiges Verständnis und ein konstruktiver Austausch und ein noch besseres Netzwerk entsteht“, schreiben die Veranstalter.

Zum Auftakt wird es am 29. April das Theaterstück „Achterbahn“ geben, dass gemeinsam von Betroffenen und professionellen Theaterleuten entwickelt wird. Das künstlerische Programm wird eingerahmt von Fachvorträgen von DBT-Therapeut Hans Gunia und Anja Link von der Borderline-Trialog Kontakt- und Informationsstelle.

Für mehr Infos bitte hier entlang.

Neue Selbsthilfegruppen in Frankfurt und Karben

in Frankfurt soll eine neue Selbsthilfegruppe für Eltern, deren erwachsene Kinder den Kontakt zu ihnen abgebrochen haben, gegründet werden. In der Gruppe können sie Erfahrungen austauschen und versuchen, ihre belastende Lebenssituation besser zu verstehen und zu bewältigen.

Den Flyer mit weiteren Informationen zur Gruppe können Sie hier herunterladen. Interessierte melden sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt Tel. 0 69 – 55 94 44
www.selbsthilfe-frankfurt.net


In Karben soll eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen mit Borderline-Diagnose gegründet werden. „Ziel dieser Selbsthilfegruppe soll neben dem Lernen voneinander auch gemeinsames Skills- und Achtsamkeitstraining sein. Alle Treffen sollen klar strukturiert und konstruktiv verlaufen, um das Verhalten positiv zu verändern.“ schreiben die Initiatoren.

Mehr Informationen gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetterau.

 

Mitglieder für neue Selbsthilfegruppen gesucht

Derzeit gibt es Gründungsinitiativen für drei neue Selbsthilfegruppen in Frankfurt:

  • „Chamäleon“ – Selbsthilfegruppe für junge Borderliner*innen (zwischen 18 und 35 Jahren) (Flyer)
  • Betroffene Narzisstischer Gewalt (Flyer)
  • „Die Muthasen“  – Selbsthilfegruppe zum Austausch und zur Unterstützung für junge Menschen (18 bis 35 Jahre) mit Depressionen und/oder Ängsten (Flyer)

Interessierte melden sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt
Tel. 0 69 – 55 94 44
www.selbsthilfe-frankfurt.net